<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=798965790221670&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
108x92_business_blog_logo_speechbubble.png

STEYR MOTORS: Mit Connectivity zum Erfolg

Autor Marcel Henrich am 4.10.2017

In Mobiles Arbeiten, M2M, Digitale Transformation, Erfolgsgeschichten

Für das oberösterreichische Erfolgsunternehmen STEYR MOTORS ist Stillstand keine Option. Aufgrund der hohen Nachfrage musste STEYR MOTORS das Headquarter in Steyr bereits 2015 bedeutend erweitern. Die Einrichtung eines Kompetenzzentrums in Graz ist der nächste Schritt im Expansionsprozess des Motorenherstellers: Im Styria Media Tower in der steirischen Hauptstadt entsteht ein Zentrum für innovative und nachhaltige Engineering-Projekte.

Lesen Sie im folgenden Beitrag, wie T-Mobile das beeindruckende Wachstum von STEYR MOTORS mit Hilfe unterschiedlicher Telekommunikationslösungen und Diensten im Bereich Connectivity und M2M unterstützt.

STEYR MOTORS ist ein Spezialist für hochwertige Motoren und Antriebstechnologien. Aus dem Steyr-Daimler-Puch Konzern hervorgegangen, nahm STEYR MOTORS die langjährige Dieselmotorenkompetenz mit und bringt diese seit 2001 als unabhängiges Unternehmen in zukunftsweisende Antriebslösungen ein. Im Fokus steht dabei nicht nur die Produktion hochqualitativer Fahrzeug- und Marinemotoren, sondern vor allem auch die Entwicklung und Umsetzung innovativer Lösungen für ganz konkrete Problemstellungen des Kunden, wobei Nachhaltigkeit ein dominierender Faktor ist.

Die Erfolgsgeschichte von STEYR MOTORS wird durch das bemerkenswerte Wachstum verdeutlicht: Allein in den letzten fünf Jahren haben sich Umsatz und Mitarbeiterzahl verdoppelt. Die Basis dieses Erfolgs ist ein Team mit Leidenschaft für zukunftsweisende, nachhaltige Antriebstechnologien.

Eine weitere Säule des Erfolgs ist die Unterstützung durch den langjährigen Geschäftspartner T-Mobile. "Unsere leistungsstarken, robusten Motoren kommen immer dort zum Einsatz, wo außergewöhnliche Bedingungen herrschen, und genau dort müssen wir auch für unsere Kunden erreichbar sein", weist DI Michael Aschaber, Geschäftsführer von STEYR MOTORS, auf die Wichtigkeit einer verlässlichen Kommunikationsinfrastruktur auch in entlegenen Gebieten hin. Über 200 Mitarbeiter sind mit SIM-Karten von T-Mobile ausgestattet und profitieren damit von der weltweiten Netzabdeckung des Mobilfunkanbieters. So kann die Kundenbetreuung über den Globus hinweg mit höchster Qualität erfolgen und setzt kein Limit für das expandierende Unternehmen. Durch die Datenkarten können Mitarbeiter auf dem neuesten Stand bleiben und im Außendienst Informationen zeitnah übertragen.

Auf dem Weg zu innovativen M2M-Lösungen

Auch in Sachen innovativer Technologien steht T-Mobile STEYR MOTORS als verlässlicher Partner zur Seite. Schon heute sind Office Net Boxen im Einsatz, die für die nahtlose Übertragung von Fahrzeugdaten bei Felderprobungen sorgen. Diese werden direkt an die Mitarbeiter im Büro gesendet und synchron ausgewertet, was einen effizienten Projektablauf ermöglicht.

Zudem werden die Motoren von STEYR MOTORS künftig mit Datenkarten ausgestattet und vernetzt sein – Stichwort Connectivity bzw. Connected CarsConnectivity ist eines der großen wirtschaftlichen und technologischen Themen der heutigen Zeit. Laut einer McKinsey-Studie soll sich der weltweite Markt für Connectivity-Komponenten und -Dienste bis zum Jahr 2020 von derzeit 30 Mrd. Euro auf 170 Mrd. Euro mehr als verfünffachen. Schon heute kommt für 13 Prozent der Käufer ein Neufahrzeug ohne Internetzugang nicht mehr in Betracht.

Technisches Herzstück dieser Entwicklung ist M2M ("Machine-to-Machine" bzw. "Maschine-zu-Maschine-Kommunikation"). Dahinter steckt das Konzept eines automatisierten Informationsaustauschs zwischen Maschinen, Automaten, Fahrzeugen etc. untereinander und/oder mit einer zentralen Leitstelle. So kann etwa ein Automobilhersteller seine Fahrzeuge mit Sensoren ausstatten, die in regelmäßigen Abständen u.a. Druck, Temperatur, Vibration, Geschwindigkeit und Treibstoffverbrauch messen. Diese Informationen werden unmittelbar nach ihrer Erhebung von einer ebenfalls im Fahrzeug befindlichen SIM-Karte über das Mobilfunknetz an eine zentrale Leitstelle übermittelt. 

Durch eine automatische Analyse der Daten ist die Leitstelle imstande festzustellen, ob sich die Werte innerhalb bekannter Parameter bewegen oder wie stark sie davon abweichen. Der Hersteller kann so vorhersagen, wann etwas am Fahrzeug kaputt gehen könnte, und ist in der Lage im Rahmen eines besonderen Servicevertrags seinen Kunden proaktiv zu informieren und bei der Wartung der Fahrzeuge zu unterstützen.

Gerade für Klein- und Mittelbetriebe ergeben sich durch Connectivity bzw. M2M zahlreiche Vorteile

  1. Vorteile auf Basis der "Maschine": Konkrete Mehrwerte durch M2M-Lösungen ergeben sich beim Betrieb, bei der Optimierung sowie der Wartung und dem Service von Maschinen. Folglich sind Fernüberwachung, Fernsteuerung, Fernwartung oder Fernservice bereits gängige M2M-Anwendungen. Neben der Steigerung der Qualität ist die Kosteneinsparung ein Vorteil von hoher Relevanz. 
  2. Prozessorientierte Vorteile: Die über M2M-Vernetzung ausgetauschten Daten machen Prozesse in vielfältiger Weise transparenter. Zudem spielt auch hier die Kostenersparnis eine zentrale Rolle. 
  3. Geschäftsorientierte Vorteile: Die hier gewonnenen Stärken haben alle Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens: M2M kann u.a. ein Katalysator für neue Geschäftsmodelle sein oder neue Geschäfte in bis dato unerschlossenen Märkten erst ermöglichen. 

Dass T-Mobile auch im Bereich M2M eine führende Position einnimmt, zeigt eine aktuelle Zahl: Derzeit befinden sich über eine Million T-Mobile M2M-SIM-Karten im weltweiten Einsatz. Im Konzern der Deutschen Telekom nimmt T-Mobile Austria die Rolle eines internationalen M2M-Hubs ein und kann damit über die Grenzen Österreichs an diesem Markt teilnehmen. M2M-Gesamtlösungen bestehen aus einer Reihe unterschiedlicher Bausteine – von der Hardware, über Mobilfunk, Software bis hin zum laufenden Betrieb und Support. Gemeinsam mit Technologiepartnern fügt T-Mobile diese Komponenten für spezifische Kundenbedürfnisse optimal zusammen. Das Ergebnis sind höhere Effizienz, niedrigere Kosten, mehr Sicherheit und neue Geschäftsfelder für Kunden.

Fazit: Gemeinsamer Weg in die Zukunft

T-Mobile ist seit vielen Jahren ein verlässlicher Partner von STEYR MOTORS in Sachen Telekommunikation und bei innovativen Serviceleistungen, die dafür sorgen, dass der Spezialist für hochwertige Motoren und Antriebstechnologien noch näher an seinen Kunden sein kann. Auch beim Zukunftsthema Connectivity spielt T-Mobile seine ganze Kraft aus, wie STEYR MOTORS-Geschäftsführer Michael Aschaber bestätigt: "Die Welt ändert sich permanent, sie sieht morgen anders aus als heute. Da braucht man einen Partner, der das auch erkannt hat und zu 100 Prozent vorantreibt. Diese Offenheit gegenüber innovativen Lösungen spricht für T-Mobile."