<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=798965790221670&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
108x92_business_blog_logo_speechbubble.png

Sinnvolle Apps für den Arbeits-Alltag

Autor Marcel Henrich am 7.9.2016

In Consulting, Apps, Dienstleister

Sinnvolle Apps

Max ist jung, cool und Geschäftsführer eines kleinen, feinen Unternehmens, das auf dem Sprung ist international Fuß zu fassen. Das Geheimnis seines Erfolgs: Er liebt seinen Job und er liebt seine Apps. Ohne sinnvolle Apps könnte Max weder das Leben führen, um das ihn seine Freunde beneiden, noch den Erfolg einfahren.

In diesem Beitrag begleiten wir Max durch seinen Alltag und schauen ihm bei der Nutzung seiner Apps auf die Finger.

Coole Alltags Apps: So verbringt Max seinen Arbeitstag

7 Uhr 12: Nachdem Max sich den Schlaf aus den Augen gerieben hat (gestern ist es etwas später geworden), geht es mit Energie ans tägliche Ritual: Tablet mit Espresso extrastark. Zuerst die wichtigsten Mails checken, dann die Headlines des Tages: Er nutzt seit einiger Zeit News360, den News-Feed mit künstlicher Intelligenz, der auch auf der Apple Watch eine gute Figur macht. Mit dem Everwebclipper füttert er sein digitales Notizbuch Evernote: Es reicht, wenn er bei einer geöffneten Webseite das Everclip Symbol im Browser antippt. Schon wird diese Seite in Evernote gespeichert und mit seinen Kollegen geteilt. So bleiben alle auf demselben Wissensstand.

Kostenloses Whitepaper - Moderne Bürokommunikation und smarte Erreichbarkeit - jetzt herunterladen!

8 Uhr 20: Max überlegt, ob er öffentlich ins Büro fahren soll (für den schnellsten Weg in Wien gibt’s Quando), oder individuell. Dafür hat er DriveNow am Smartphone, mit dem er einen topaktuellen BMW oder MINI anmieten kann, je nachdem was gerade in der Nähe ist und welches Outfit er heute anlegt. Da es heute warm ist und viel Verkehr ist, entscheidet er sich für einen Motorroller, den er sich mit SCO2T Rollersharing organisiert.

8 Uhr 50: Max ist schneller im Büro, als gedacht. Dafür hat die kurze Roller-Fahrt unter der Frühlingssonne Italien-Fieber ausgelöst. Egal, ein spannendes Projekt wartet auf ihn. Bevor die Kollegen kommen, setzt er es mit Trello auf. Er liebt Trello, weil es gnadenlos einfach zu bedienen ist: Kärtchen anlegen, diese so lange verschieben, bis es passt – und schon hat er, für alle einsichtig, den Team-Workflow für das kommende Projekt. So geht Technik, sagt sich Max und überlegt, wie er die Benutzeroberfläche der eigenen Service Apps entsprechend verbessern kann.

11 Uhr 19: Er und seine Kollegen bekommen eine Gruppennachricht via Slack, unter dem auch die ganze Diskussions-Historie gespeichert ist, um die Übersicht zu wahren: Der Kollege vom Außendienst hat einen großen Kunden gewonnen. Dank der Dropbox-Integration von Slack kann sich Max gleich den unterschriebenen Servicevertrag herunterladen und der Runde präsentieren. Eine spontane Firmenfeier muss her! Max öffnet das Lieferservice.at-App und bestellt Pizza für alle (der Kollege im Außendienst bekommt gleich zwei ins Innsbrucker Hotel geschickt). Mit Mozzarella im Magen steigt das Italien-Fieber.

13 Uhr 46: Max beschließt, den Rest des Tages von unterwegs aus zu arbeiten. Mit dem HotSpot Login findet er schnell einen HotSpot, verbindet sich und legt sofort los.

13 Uhr 47: Mit Wunderlist organisiert Max seine Aufgaben für die kommenden Tage – egal ob beruflich oder privat. Mit der App kann er zum Beispiel unbegrenzt Dateien hochladen oder seinen Mitarbeitern Teilaufgaben zuweisen. Die ellenlange Einkaufsliste, die sich ebenfalls vom Smartphone via Wunderlist gemeinsam verwalten lässt, stammt hingegen von seiner Freundin und ist an ihn allein gerichtet. Wie schön wäre es jetzt am Meer, denkt Max.

16 Uhr 28: Max hat alle seine Business-Mails abgearbeitet, die Präsentation für das nächste Meeting ist fertig und zwei Telefonate mit dem Nachrichten- und VoIP-App WhatsApp gemacht. 

16 Uhr 29: Max beschließt, dass er nach dem Super-Deal ein nettes Wochenende verdient hat. Er öffnet Booking.com und reserviert kurzfristig und günstig ein Zimmer im coolsten Hotel Venedigs – für sich und seine Freundin, ist doch klar.

Fazit: Die richtigen und sinnvollen Apps für den Business-Alltag

Mit seinen smarten und sinnvollen Apps auf dem Smartphone, Tablet und Notebook führt Max genau das Leben, von dem ein klassischer Bürohocker träumt. Außerdem: Wo steht geschrieben, dass ein Arbeitstag und dessen Alltag nicht auch Spaß machen darf?

 

Moderne Bürokommunikation