135x10_tmobile_claim.png

Blog abonnieren

22.02.2018     Patrick Schwarzinger

Einst als Mobilfunkmesse gestartet, hat sich der Mobile World Congress (MWC) in Barcelona mittlerweile zu einer der größten Technologieveranstaltungen entwickelt und führt die unterschiedlichsten Branchen zusammen. Einen großen Teil der Aufmerksamkeit beanspruchen wie gewohnt die Smartphone-Hersteller, die ihre neuen Flaggschiffe präsentieren werden.

Daneben sind aber auch Netzwerkausrüster und Mobilfunkanbieter, Zubehörhersteller, Software- und App-Entwickler, Autohersteller sowie Sicherheitsspezialisten vor Ort, um ihre Lösungen zu präsentieren. Zu den Schwerpunktthemen zählen in diesem Jahr unter anderem 5G, Künstliche Intelligenz (KI), Connected Cars, Virtual Reality und Drohnen – das Spektrum ist also weiter gefasst denn je. Wir haben für Sie die Highlights des MWC, der heuer unter dem Motto „Creating a better future“ steht, zusammengefasst.

Samsung präsentiert Galaxy S9

Offiziell startet der MWC am 26. Februar 2018, doch die großen Hersteller wie Samsung, Huawei oder Nokia präsentieren schon am 25. Februar ihre Neuigkeiten. Große Aufmerksamkeit wird wieder Samsung auf sich ziehen, werden doch in einem Unpacked-Event das Galaxy S9 und das Galaxy S9 Plus präsentiert. Riesensprünge im Vergleich zum Galaxy S8 sind dabei aber nicht zu erwarten, in der Vorankündigung steht vor allem die neue Kamera im Mittelpunkt. Die Plus-Version bekommt womöglich die Dual-Kamera aus dem Note 8, der Fingerabdrucksensor wandert unter die Kamera und Samsung feilt mit dem 7-nm-Snapdragon-845-Chipsatz an Performance und Effizienz.

Angesichts des großen Events von Samsung werden den aktuellen Informationen zufolge andere Hersteller ihre Top-Smartphones erst nach dem MWC präsentieren. So wollen LG und Huawei das G7 beziehungsweise P11 (oder P20) lieber auf eigenen Launch-Events zeigen und am MWC andere Geräte vorstellen. Auch HMD Global könnte davon absehen, das Nokia 9 im Schatten des Samsung-Flaggschiffs vorzustellen. HTC setzt die Tradition der Vorjahre fort und kommt ebenfalls ohne neues Spitzenmodell in die katalanische Hauptstadt. Nur Sony will sich die Gelegenheit nicht nehmen lassen und stellt angeblich gleich drei neue Highend-Smartphones vor. Huawei könnte statt dem Highend-Smartphone etwa neue Tablets und eine neue Version seiner Smartwatch vorstellen, auf die schon im letzten Jahr ein großer Schwerpunkt gelegt wurde.

LG zeigt Künstliche Intelligenz

LG will auf dem MWC hingegen mit dem LG V30 eine eigene Künstliche Intelligenz vorstellen. Zunächst soll es sich dabei aber um keinen Sprachassistenten handeln, der mit Alexa, Siri, Cortana oder Bixby vergleichbar ist. Stattdessen soll die Vision AI den Nutzer beim Gebrauch der Kamera vollautomatisch unterstützen. Die KI soll automatisch diverse Situationen erkennen können und die idealen Einstellungen vorschlagen können. Dabei achtet die KI unter anderem auf Aufnahmewinkel, Lichtverhältnisse, das zu fotografierende Objekt und Bewegungen. Darüber hinaus soll Vision AI auch Produkte scannen und einen automatischen Preisabgleich im Netz vornehmen können.

Sony setzt auf Display mit 4K-Auflösung

Von Sony werden auf dem Mobile World Congress wieder einige Smartphones erwartet. Die neue Serie soll unter anderem vom Xperia XZ2 angeführt werden. Sony soll 2018 einen weiteren Sprung in Sachen Smartphone-Design wagen. Die Rede ist von einem 18:9-Display, das nahezu randlos in das Gehäuse eingepflanzt wird. Das Display soll Inhalte in 4K-Auflösung darstellen. Die Notwendigkeit dieses Features ist bestritten, angesichts eines kaum 6 Zoll großen Displays. Dennoch ist Sony in dieser Hinsicht Vorreiter. Ein entsprechend hochauflösendes Display verbaute der Konzern auch schon im Sony Xperia XZ Premium.

5G als Grundlage für IoT

5G war schon vor einem Jahr das große Thema auf den Messen MWC und CeBIT und soll heuer endgültig abheben. Die neue Mobilfunkgeneration ermöglicht das Internet der Dinge. Mit 5G werden Autos, Heizungen und selbst Mülleimer zu Netzteilnehmern mit völlig unterschiedlichen Bedürfnissen. Diesen Spagat hinzubekommen und jedem genau das Netz zur Verfügung zu stellen, das er in seiner jeweiligen Nutzungssituation braucht, ist das Ziel von 5G.

Deutsche Telekom im Zeichen der „Smarten Gesellschaft"

Die Deutsche Telekom wird am MWC prominent vertreten sein und sich ganz den Themen 5G und IoT widmen. Unter dem Motto „Now. New. Next" präsentiert der Telekommunikationskonzern dort seine Neuheiten und Strategien. „Unsere Standbesucher werden bei uns erleben, was heute bereits möglich ist und was sie morgen in Sachen Telekommunikation erwarten können“, sagt Claudia Nemat, Vorstand Technologie & Innovation. „Wir vernetzen Menschen und Dinge und bereiten den Weg in die smarte digitale Gesellschaft. Dafür setzen wir technisch alles in Bewegung.“

Huawei kündigt 5G-End-to-End Ausrüstung an

Huawei wird wie oben erwähnt auf die Präsentation seines Top-Smartphones verzichten und wird sich am MWC wohl auf Themen wie 5G, IoT, KI und Cloud konzentrieren. Auf dem Pre-MWC-Briefing von Huawei in London kündigte der chinesische Konzern kürzlich an, eine komplette 5G-End-to-End Ausrüstung vorstellen zu wollen. Huawei würde demnach gegenwärtig in zehn Städten 5G-Netzwerke errichten und laut Ryan Ding, President der Carrier Business Group, heuer „20 neue Produkte“ in diesem Bereich vorstellen. Die 5G-Ausrüstung werde das Kernnetzwerk, Radio und Terminal umfassen, sagte Peter Zhou, Chief Marketing Officer der Wireless Network Product Line von Huawei. Auf dem MWC wird eine Multiband-Antenne zu sehen sein. "Sie wird eine schöne schlanke Form haben und 2G, 3G, 4G und 5G und damit auch Massive MIMO unterstützen", sagte Zhou in London.

Mercedes-Benz legt Schwerpunkt auf KI

Die Digitalisierung betrifft nahezu alle Branchen und die Themen Connected Car oder digitale Fahrassistenz-Lösungen sind auch bei den Autoherstellern ein großes Thema. Mercedes-Benz präsentiert auf dem MWC 2018 aus den verschiedensten Bereichen Innovationen und Initiativen. Im Rahmen der übergreifenden Digitalisierungsstrategie von Mercedes-Benz heißt ein Schwerpunkt Künstliche Intelligenz. Ein Beispiel für die KI-Revolution im Autocockpit ist das lernfähige Multimediasystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience), mit dem Mercedes-Benz auf der CES 2018 in Las Vegas die Weltpremiere feierte. In Barcelona hat nun die neue A-Klasse von Mercedes-Benz ihre Messepremiere. Die A-Klasse ist bereits mit dem smarten Infotainmentsystem MBUX ausgestattet. Dazu gehören ein riesiger Touchscreen, eine Gesten- und Sprachsteuerung, App Connect und OTA-Upfdates. Außerdem ist MBUX in hohem Maße individualisierbar und stellt sich auf den Nutzer ein. Ein neues Feature im Bereich Navigation ist die von Augmented Reality (AR) ergänzte Kartendarstellung.

Fazit: Mobile World Congress 2018

Mit mehr als 2.300 ausstellenden Unternehmen und weit über 100.000 erwarteten Besuchern ist der MWC eine der größten und wichtigsten Veranstaltungen der Technologiebranche. Neben den neuen Handys und smarten Geräten sind es vor allem neue Technologien wie 5G und Künstliche Intelligenz, die die Veranstaltung so einzigartig machen. Auf dem MWC wird nichts anderes gezeigt, als die digitale Zukunft. Wer hier den Anschluss verpasst, wird sich schwer tun weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben. Unternehmen wie die Deutsche Telekom und damit auch T-Mobile Austria nehmen in Sachen Vernetzung eine Vorreiterrolle ein und ermöglichen damit auch den Kunden, die Vorteile der Technologien für sich zu nutzen.

Whitepaper Digitales Unternehmen

Kommentare zu diesem Beitrag.

Webinar mobiler Datenschutz-079312-edited.jpg
14.08.2017 in Videos

Webinar-Aufzeichnung: Datenschutz auf mobilen Endgeräten

Im Mai 2018 ist die neue Datenschutz-Grundverordnung in ganz Europa in Kraft getreten. Gemeinsam mit unserem Partner Seven Principles präsentieren wir Ihnen eine Mobile Device Management Lösung, die Ihre sensiblen Daten sowohl bei der Übertragung als auch bei der Bearbeitung am Endgerät schützt.