135x10_tmobile_claim.png

Blog abonnieren

Das Transportaufkommen wächst jährlich etwa doppelt so schnell wie die weltweite Produktion von Gütern, so die Studie Die Top 100 der Logistik der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services. Zudem steigt die Nachfrage nach globalen Lösungen, die einen reibungslosen Ablauf, Just-in-time-Lieferungen und Überwachung der Güter garantieren.

Lesen Sie im folgenden Blogbeitrag, wie M2M Transport und Logistik Lösungen Sie dabei wesentlich unterstützen können.

Herausforderungen im Bereich Transport und Logistik

Transport und Logistik ist eine der zentralen Säulen unseres Wirtschaftslebens. Sie steht derzeit vor zahlreichen Herausforderungen, wie die Studie Visibility, Speed and Agility – How M2M is Redefining the Supply Chain and Transportation bestätigt:

  • Steigende Betriebskosten
  • Stetig komplexer werdende Vorschriften
  • Kapazitätsengpässe aufgrund von kurzfristigen Auftragsänderungen
  • Steigende Kundenanforderungen

Als wichtigste Voraussetzung, um die Herausforderungen in den Griff zu bekommen, sehen rund 90% der für die genannte Studie befragten Logistik- und Supply Chain Management-Spezialisten die Transparenz der Betriebsabläufe durch die gesamte Lieferkette.

Kostenloses Whitepaper - Mit Flottenmanagement mehr als nur Kosten und Zeit sparen - jetzt herunterladen!

Das heißt: Es ist unter anderem entscheidend zu wissen, wo sich eine Lieferung gerade befindet und welchen Umgebungsbedingungen diese zu jedem Zeitpunkt ausgesetzt ist. Die Überwachung muss daher lückenlos sein und sollte in Echtzeit über die Bühne gehen, um einen möglichst großen Effekt zu erzielen.

Wie kann M2M bei Transport und Logistik unterstützen?

Machine-to-Machine-Kommunikation, kurz “M2M”, ist die automatische Datenübertragung zwischen technischen Geräten verschiedenster Art, z. B. Fahrzeugen, Containern oder Alarmanlagen. Durch die Vernetzung dieser “Maschinen” über Mobilfunknetze können Maschinen, einzelne Module und komplette Systeme weltweit kommunizieren, überwacht und gewartet werden. Im Bereich von Transport und Logistik kann M2M genau jene Transparenz gewähren, die in der oben genannten Studie gefordert wird. Dazu gehören Aspekte wie:

  • kontinuierliches Monitoring: Sensoren in unmittelbarer Nähe der Güter überwachen die Umgebungsbedingungen der Fracht wie Temperatur und Feuchtigkeit. Die Daten werden per Mobilfunk in Echtzeit an die Zentrale übertragen
  • permanentes Tracking: Liefernachweis von Sendungen wird per tragbarem Scangerät dokumentiert. Das Scannen von Paketen lässt sich mit Hilfe von Sensoren ebenfalls automatisieren.

M2M Use Cases in Transport und Logistik

Die Studie Internet of Things in Logistics des weltweit führenden Logistikunternehmens DHL beschreibt eine Reihe von Logistik-Use Cases, in denen M2M seine volle Stärke ausspielen kann.

Im Lagerbetrieb sind beispielsweise Logistikzentren mit ihren Anforderungen nach maximaler Geschwindigkeit und Effizienz die idealen Kandidaten für M2M-Lösungen. Zu den Anwendungen gehören u.a. smarte Lagerverwaltung, optimale Kapazitätsauslastung und Schadens(früh)erkennung. Neben den bereits erwähnten Aspekten Lokalisierung und Überwachung der Umgebungsbedingungen hilft M2M bei der Reduzierung von Transportunfällen, sowie beim Gesundheitsschutz von Speditions-Mitarbeitern. Auch auf der „letzten Meile“ in der Lieferkette, lässt sich die Qualität und Effizienz mit Hilfe von M2M deutlich steigern.

Beispiele sind ein intelligentes Flotten- und Fuhrparkmanagement, wie etwa von YellowFox und ilogs. Ein gutes Beispiel ist auch die lückenlose Überwachung der Kühlkette von Euroscan.

Die Vorteile auf den Punkt gebracht

Hier sind die Vorteile von M2M Transport und Logistik Lösungen zusammengefasst:

  • Erhöhte Geschwindigkeit: Automatisierung hilft, Logistikprozesse zu beschleunigen und flexibler aufzusetzen. Außerdem ermöglicht Tracking pünktlichere Lieferungen und unterstützt bei der Identifizierung von Verspätungsgründen, die oft nachhaltig behoben werden können.
  • Verbesserte Sicherheit: Durch das permanente Monitoring lässt sich die Qualität besonders von empfindlichen Produkten garantieren, was die lückenlose Einhaltung von Vorschriften erleichtert oder erst ermöglicht. Tracking reduziert zudem das Risiko von Verlust, Diebstahl oder Beschädigung der Güter.
  • Mehr Effizienz: Lagerbestände lassen sich nachhaltig reduzieren sowie Transport- und Routing-Fehler schneller identifizieren. Das spart Kosten.
  • Vorbildliches Kundenservice: Kunden können den Status ihrer Pakete rund um die Uhr verfolgen. Das steigert die Zufriedenheit.
  • Fitter für die Zukunft: Die Analyse der aus den M2M-Lösungen gewonnenen Daten sorgt dafür, dass Lieferketten ständig verbessert und sogar neue Geschäftsmodelle entwickelt werden können. Das schafft Wettbewerbsvorteile.

 

Digitales Flottenmanagement

 

Kommentare zu diesem Beitrag.

01256_Header_BusinessBlog_Merger_1604x840px_NEU

Aus Zwei wird Eins: Gemeinsamer Business Blog von T-Mobile und UPC für die digitale Zukunft Österreichs

Mit 1. August 2018 haben sich T-Mobile Austria und UPC Austria zu einem neuen Unternehmen im Bereich Telekommunikation, TV und Entertainment zusammengeschlossen. Im Zuge der Zusammenführung wird nun der T-Mobile Business Blog mit dem UPC Business Blog verschmolzen.