135x10_tmobile_claim.png

Blog abonnieren

24.08.2017     Marcel Henrich

Das M2M-Angebot von T-Mobile Austria umfasst neben der weltweiten Erreichbarkeit in mehr als 400 Netzen, individuellen Service Level Agreements und dem Portfolio an M2M-SIM-Karten das M2M Service Portal.

Diese webbasierte Anwendung bietet Zugriff auf alle M2M-SIM-Karten und ermöglicht Kunden die Prüfung und Auswertung von Verbindungen und Kosten. Kunden greifen über eine verschlüsselte Internetverbindung auf das Portal zu und können es über eine API auch in eigene Anwendungen und Prozesse integrieren.

Alle wichtigen Informationen auf einen Blick

Das Cockpit auf der Startseite des Portals lässt sich individuell konfigurieren, sodass nur relevante Informationen angezeigt werden und der Nutzer schnellen Zugriff auf weitere Details erhält. Alle wichtigen Informationen zu vom Kunden bestellten SIM-Karten – wie SIM-Kartennummer, Mobilfunknummer und IP-Adresse der SIM-Karte – werden übersichtlich in Tabellenform zusammengefasst.

Kostenloses Whitepaper M2M in der Praxis - jetzt herunterladen

Zusätzliche Spalten geben Auskunft über den Netzstatus einer Karte (eingebucht/ausgebucht/gesperrt/inaktiv) sowie Anzahl und Dauer von Verbindungen und übertragenes Datenvolumen im gewählten Zeitraum. Nach Auswahl einer SIM-Karte hat der Administrator unter anderem die Möglichkeit, die Karte zu sperren, stillzulegen, zu kündigen oder den Tarif zu wechseln.

Kontrolle des Datenverbrauchs

Wird eine zuvor festgelegte Nutzungsgrenze erreicht oder ein Missbrauch festgestellt, wird dies im Cockpit umgehend angezeigt und der Nutzer alarmiert. Um die Herstellung zu vieler Verbindungen oder die Übertragung zu vieler Daten über eine SIM-Karte zu verhindern, lässt sich jeder Karte ein Limit-Profil zuweisen. Dabei können Schwellenwerte für Datenvolumen und die Anzahl von Datensessions für unterschiedliche geografische Gebiete (national, Europa, global) definiert werden.

Schutz vor Missbrauch

Zudem können einzelnen SIM-Karten Missbrauchs-Profile zugewiesen werden. Daraufhin werden beispielsweise Versuche, über eine SIM-Karte eine Datenverbindung herzustellen, die nicht mit der Gerätenummer übereinstimmt, im Portal sofort angezeigt. Auf diese Weise können Kunden der unsachgemäßen Verwendung ihrer SIM-Karten effektiv vorbeugen. Auch die Nutzung einer SIM-Karte außerhalb eines bestimmten Landes oder in einem nicht erlaubten Netz lässt sich so verhindern. Wird ein Missbrauch festgestellt, sperrt das M2M Service Portal die betreffende SIM-Karte basierend auf vom Kunden definierten Regeln.

M2MServicePortal.png

Reporting-Tools zur Analyse von SIM- und Nutzungsdaten

Wie zum Ende des oben eingebetteten Videos gezeigt wird, bietet das M2M Service Portal leistungsstarke Funktionen zur Erstellung von Reports zu Nutzungsdaten, bestellten SIM-Karten und SIM-Statusinformationen. Dabei stehen dem Kunden verschiedene Berichtsvorlagen zur Verfügung, um etwa alle SIM-Eigenschaften, Standorte verwendeter SIM-Karten, Nutzungs- und Verbindungsdaten und angerufene Nummern nach SIM-Karte aufzulisten. 

Fazit M2M SIM-Karte

Mit dem M2M Service Portal sehen Sie alle wichtigen Informationen zu Ihren M2M-SIM-Karten auf einen Blick. Sie haben Kontrolle über den Datenverbrauch und Sie können der unsachgemäßen Verwendung von SIM-Karten vorbeugen. Darüber hinaus steht Ihnen ein leistungsfähiges Reporting-Tool zur Verfügung. 

 

 M2M in der Praxis

 Dieser Beitrag ist zuerst auf dem M2M Blog erschienen. 

Kommentare zu diesem Beitrag.

Webinar mobiler Datenschutz-079312-edited.jpg
14.08.2017 in Videos

Webinar-Aufzeichnung: Datenschutz auf mobilen Endgeräten

Mit Mai 2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung in ganz Europa in Kraft. Gemeinsam mit unserem Partner Seven Principles präsentieren wir Ihnen eine Mobile Device Management Lösung, die Ihre sensiblen Daten sowohl bei der Übertragung als auch bei der Bearbeitung am Endgerät schützt.