135x10_tmobile_claim.png

Blog abonnieren

Am 27. und 28. März 2017 steht das Wiener Rathaus ganz im Zeichen von IoT und M2M. Das bereits fünfte M2M/IoT Forum CE offeriert Inputs von 50 Vortragenden, 20 Praxisbeispielen und Teilnehmern aus 20 Ländern. Lesen Sie in diesem Blogbeitrag, warum Sie das größte Forum zum Thema M2M und IoT in Mitteleuropa unbedingt besuchen sollten, und was T-Mobile Austria dort zu bieten hat.

„Innovate with IoT“ lautet das Motto der diesjährigen Ausgabe der M2M/IoT Forum CE. Verstehen Sie das durchaus als direkte Aufforderung, sich mit dem Internet der Dinge tatsächlich auseinander zu setzen. Schließlich bietet die Vernetzung von Maschinen und Geräten jedem Unternehmen die Chance, selbst neue Produkte und Services zu entwickeln. Damit steigern Sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit oder erschließen völlig neue Umsatzquellen.

Verlieren Sie die Scheu vor IoT und M2M

Der Besuch des M2M/IoT Forum CE 2017 hilft Ihnen jedenfalls, Hürden zu überwinden, die Sie vom Verwenden von IoT-Technologien noch abhalten. Praxisbeispiele, Workshops und Präsentationen schon umgesetzter Projekte aus völlig unterschiedlichen Bereichen zeigen Ihnen, dass der Einsatz von IoT keine Rocket Science ist. Wie der Einstieg in diese neue Welt gelingt, werden Sie anhand der präsentierten Projekte erleben können. Welche Perspektiven die faszinierende Technologie hat, zeigen wiederum zahlreiche Vorträge von echten Top-Speakern. So erläutert etwa Scott Amyx von Amyx+, wie sich IoT für Innovationen nutzen lässt. Nils Müller, Gründer von Trend One, wagt einen Ausblick auf die Rolle von IoT im Jahr 2026.

Erfahren Sie mehr über die Anwendungsgebiete von IoT und Industrie 4.0 - Whitepaper jetzt herunterladen!

IoT und M2M zu ignorieren wäre hingegen ein Fehler. Schließlich gelten die Technologien als Schlüsselelemente der digitalen Transformation. Die Angst, den Aufsprung auf den IoT-Zug bereits verpasst zu haben, ist unbegründet. Immer mehr heimische Unternehmen haben IoT und M2M schon auf dem Radar und beschäftigen sich damit. In der Praxis eingesetzt wird das Internet der Dinge von der heimischen Wirtschaft indes noch selten. Doch dies wird sich wohl schon bald ändern.

T-Mobile präsentiert sich praxisbezogen und facettenreich

T-Mobile Austria ist schon seit der ersten Ausgabe des M2M/IoT Forum CEE als Lead-Partner mit an Bord. Kein Wunder. Denn dem Unternehmen liegt das Thema schon immer am Herzen. T-Mobile fungiert schließlich als M2M-Hub der Deutschen Telekom in Europa. Der inhaltliche Input, den T-Mobile Austria beim M2M/IoT Forum CE 2017 am eigenen Stand bieten wird, ist ebenso umfangreich wie praxisbezogen:

  • Smarte Parkplätze

Im Februar dieses Jahres haben T-Mobile Austria und Huawei fünf Parkplätze vor dem T-Mobile Shop im T-Center am Wiener Rennweg mit Sensoren ausgestattet und über den neuen Mobilfunkstandard Narrowband-IoT (NB-IoT) vernetzt. Der Parkplatz „weiß“ also, ob er frei ist oder nicht. Am M2M Forum CE 2017 können Sie erleben, wie diese Smart-City-Anwendung in der Praxis funktioniert.

  • Intelligente Mülleimer

Einen weiteren Use-Case für die Smart City hat das Kroatische Unternehmen Ecomobile gemeinsam mit ihrem Partner, der kroatischen Ländergesellschaft der Deutschen Telekom, entwickelt. Das System misst die Füllstände von Mülleimern und macht diese Information in Echtzeit verfügbar. Entsorgungsbetriebe können die Entleerungsfahrten so effizienter planen und Kosten sparen. Mehrere Kommunen in Kroatien haben das System bereits im Einsatz.

  • Monitoring für Bienenstöcke

BeeAnd.me ist ein Startup aus Montenegro, das eine IoT-Anwendung entwickelt hat, die Imker entlastet. Sie können mit BeeAnd.me nämlich jeden einzelnen Bienenstock über NB-IoT per Smartphone-App überwachen. Mithilfe einer Big-Data-Anwendung wollen die Entwickler von BeeAnd.me das Bienensterben ergründen. Die beiden Gründer, die auch in Wien studieren bzw. studierten, haben es zudem geschafft, in den NB IoT Prototyping Hub von hub:raum aufgenommen zu werden. Hub:raum ist der Startup Inkubator der Deutschen Telekom.

  • Hochbeet, das sich selbst versorgt

Das Wiener Startup Smartgreen Solutions hat die von T-Mobile Austria entwickelte IoT-Box genutzt, um ein intelligentes Hochbeet zu bauen. Der Nutzer kann das Smartbeet via App überwachen. Bei Bedarf gießt sich das System auch ganz von selbst. Das smarte Beet soll auch zeigen, wie mit dem Internet der Dinge die Landwirtschaft ökologischer und effizienter arbeiten kann.

  • SMS informiert über Füllstände

Gemeinsam mit dem erfahrenen M2M-Spezialisten Wikon zeigt T-Mobile Austria auf dem  Forum  anhand eines Show-Case, wie Informationen über Füllstände und Verbrauchsdaten remote und kosteneffizient ausgelesen und überwacht werden können. Auch SMS spielt dabei eine Rolle.

  • Anlagen remote überwachen

Beim im Jahr 2015 ausgelobten M2M-Wettbewerb der Deutschen Telekom „Business Wall of Fame“ war das niederösterreichische Unternehmen LineMetrics erfolgreich. Seit diesem Erfolg arbeitet die Firma als Partner mit T-Mobile zusammen. Die Ergebnisse der Partnerschaft können Besucher des M2M Forum CE 2017 live erleben.

  • eSim steuert Drohne

Fest verbaute Sim-Karten haben zahlreiche Vorteile gegenüber den konventionellen. Für das Internet der Dinge sind eSim-Karten eine wichtige Komponente. Wie sich deren Vorteile in der Praxis nutzen lassen, wird ein Use-Case mit einer Drohne zeigen.

  • IoT verändert Geschäftsprozesse

Am 27. März um 13.45 Uhr diskutiert Maria Zesch, CCO von T-Mobile Austria, mit drei weiteren Experten über das Thema IoT in Unternehmen. Die hochkarätige Runde wird gemeinsam erörtern, was für IoT-fähige Geschäftsprozesse spricht und wie diese zu managen sind.

  • Panels zeigen praktischen Einsatz

In drei parallelen Sessions widmen sich Macher und Experten den Themen Industrie4.0, IoT@work, Connected Mobility, Transport & Logistics, Smart City, Health & Wearables, Utility, Smart Home, sowie Smart Farming . In den beiden letztgenannten Panels präsentieren auch die drei zuvor genannten Startups BeeAnd.me, Smartgreen Solutions und Ecomobile ihre Lösungen.

Fazit: Wie Sie beim M2M/IoT Forum CE 2017 ins Internet der Dinge eintauchen können

Nicht immer liegt es klar auf der Hand, was die Vernetzung von Dingen im eigenen Unternehmen bringen soll. M2M und IoT eröffnen allerdings so viele Möglichkeiten, an die Sie oft noch gar nicht gedacht haben. Neben den Vorträgen der internationalen Experten könnten bereits umgesetzte Projekte Sie auf die zündende Idee für Ihr Unternehmen bringen. Nutzen Sie deshalb die Gelegenheit, Ihren eigenen Horizont zu erweitern und sich mit Experten und Anwendern auf Augenhöhe auszutauschen. Als Lead-Partner des von Succus und der Stadt Wien veranstalteten M2M/IoT Forum CE kann Ihnen T-Mobile auch einen ermäßigten Eintrittspreis anbieten.

IoT Whiteapaper

 

Kommentare zu diesem Beitrag.

01256_Header_BusinessBlog_Merger_1604x840px_NEU

Aus Zwei wird Eins: Gemeinsamer Business Blog von T-Mobile und UPC für die digitale Zukunft Österreichs

Mit 1. August 2018 haben sich T-Mobile Austria und UPC Austria zu einem neuen Unternehmen im Bereich Telekommunikation, TV und Entertainment zusammengeschlossen. Im Zuge der Zusammenführung wird nun der T-Mobile Business Blog mit dem UPC Business Blog verschmolzen.