<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=798965790221670&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
108x92_business_blog_logo_speechbubble.png

t-matix: Flexible IoT-Plattform für jedes Unternehmen

Autor Rainer Michael Semper am 7.9.2017

In M2M, Digitale Transformation

Die moderne Technologie des Internet of Things (IoT) ist im Alltags- und Business-Bereich angekommen. Ideen sollen schnell und unkompliziert umgesetzt werden. Damit das gelingt, werden leistbare und unkomplizierte IoT-Werkzeuge gebraucht. Mit der IoT-Plattform von t-matix kann jedes Unternehmen seine eigene IoT-Lösung entwickeln.

In den kommenden Jahren werden immer mehr elektronische Geräte und Systeme so ausgestattet sein, dass sie automatisch Daten über das Internet versenden und empfangen können. Das Internet of Things hat das Potenzial etablierte Strukturen aufzubrechen und traditionelle Prozesse komplett mit neuen Ansätzen und Technologien zu ersetzen. Betroffen ist davon nahezu jede Branche.

Smarte Prozesse

Internet of Things bedeutet, dass selbst simple Gegenstände aus dem Alltag mit dem Internet verbunden werden und miteinander interagieren können. Mit dieser Digitalisierung sollen Produktionsstätten, Büroumgebungen und Häuser insgesamt „smarter“ und effizienter werden. Geräte werden auf diese Weise zu interaktiven und intelligenten Devices, welche durch ihre Sensoren, ihre Programmierbarkeit, ihre Speicherkapazität und ihre Kommunikation in der Lage sind, autark und online Informationen auszutauschen. Die Basis für Machine-to-Machine (M2M)-Kommunikation ist dabei der Mobilfunk, der die flächendeckende Datenübertragung sowie die Fernsteuerung, Ferndiagnose und Fernwartung einzelner Module oder kompletter Systeme weltweit ermöglicht.

Kostenloses Whitepaper M2M in der Praxis - jetzt herunterladen

Der automatisierte Datenaustausch funktioniert z.B. durch einen Sensor, der an einer Maschine befestigt ist, um Informationen zu einem Gerätestatus (z.B. Standort eines Containers, Füllstand eines Getränkeautomaten) zu erfassen. Über eine SIM-Karte werden die Informationen an eine zentrale Leitstelle übermittelt, wo eine Applikation Informationen bereitstellt und das Setzen von Aktivitäten ermöglicht.

t-matix: IoT für jedermann

Durch die Vernetzung unterschiedlicher Geräte inklusive Datenübertragung entstehen schier unbegrenzte Möglichkeiten, die von immer mehr Unternehmen erkannt und genutzt werden. Dabei hat jeder Kunde jedoch spezifische Anforderungen an die Technologie, und die am Markt verfügbaren Lösungen bieten nur in einem begrenzten Ausmaß Lösungen für die individuellen Kundenwünsche. Neue Ideen sollen schnell und unkompliziert umgesetzt werden, wozu es leistbarer und unkomplizierter IoT-Werkzeuge bedarf. Hier setzt t-matix an. Seit 2014 bietet das Unternehmen komplett unabhängige und flexible IoT-Plattformen, durch die Kunden selbstständig und ohne Programmierkenntnisse jegliche Anwendungen erstellen und an ihre Bedürfnisse anpassen können. Realisierbar wird dies durch eine enge Kooperation mit T-Mobile.

IoT-Plattform t-matix.png

Ziel ist es, den Kunden eine All-in-one-Lösung für seine IoT-Anforderungen zu bieten. Dafür liefert t-matix das Toolkit, bestehend aus dem Portal Designer, App Builder und einer Control Unit. T-Mobile stellt dafür die nötige Infrastruktur zur Verfügung: Daten-SIM-Karten, Telefonie-SIM-Karten und das SIM-Management-Portal, über das SIM-Karten aktiviert oder deaktiviert und Tarife adaptiert werden können. Für den Kunden heißt das: er tritt mit seiner Idee an einen der Vertragspartner heran und erhält eine IoT-Lösung im Gesamtpackage. Die Vorteile der IoT-Plattform von t-matix zusammengefasst:

  • Qualität: unabhängige und flexible IoT-Plattformen
  • Benutzerfreundlichkeit: Kunden benötigen für die Erstellung von Anwendungen keine Programmierkenntnisse
  • umfassender Baukasten (Toolkit): u.a. mit Portal Designer, App-Builder, Control-Unit

Mit der Lösung von t-matix können individuelle IoT-Lösungen sowohl für KMU, als auch für Großunternehmen einfach erstellt werden. Eine Telematik-unterstützte Führerscheinausbildung, eine Tierortung per Smartphone-App oder die Einrichtung smarter Motorboote sind nur einige Beispiele für die umfassenden Möglichkeiten der Plattform. Weitere Anwendungsbereiche sind unter anderem:

  • Lösungen für die Bauindustrie
  • effizientes Energiemanagement
  • Individuelle Datenerfassung
  • Container-Tracking
  • Auswertung eigener Daten
  • Erstellen von Kommandos an Maschinen
  • Früherkennung defekter Geräte

Fazit: Flexible IoT-Plattform

Mit der t-matix IoT-Technologie ist fast alles möglich, von der individuellen Datenerfassung bis zur Auswertung der eigenen Daten, aber auch das Erstellen von Kommandos an Maschinen oder die Früherkennung defekter Geräte. Je nach Bedürfnis kann der Kunde seine eigenen Applikationen erstellen. Der große Bonus dabei: es sind keine Programmierkenntnisse notwendig. So hebt sich t-matix von anderen IoT-Plattform-Anbietern ab und steht für maximale Qualität und Benutzerfreundlichkeit. Ermöglicht durch eine zukunftsorientierte Kooperation mit T-Mobile.

 

cta flottenmanagement