135x10_tmobile_claim.png

Blog abonnieren

Die digitale Transformation hat alle Branchen und Geschäftsbereiche erfasst. Im Zentrum der Bemühungen der Unternehmen sollte neben erhöhter Effizienz und der Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen in erster Linie der Kunde stehen. Möglichst viel über ihn zu wissen und – noch viel wichtiger – schnell und akkurat auf seine Wünsche und Bedürfnisse einzugehen, ist das Gebot der Stunde.

Die dafür benötigten Tools und Geräte stellt die IT zur Verfügung. Nur wer seinen Unternehmenszielen neben einer Business-Strategie auch eine IT-Strategie zu Grunde legt oder im Idealfall die beiden miteinander verknüpft, wird in einem immer härteren Wettbewerb am Ende des Tages mithalten können.

In den vergangenen Jahren ist gerade die Bedeutung der mobilen Kommunikation rapide angestiegen. Mobilität ist einer der Eckpfeiler einer IT-Strategie geworden. Damit einhergehend ist auch der Faktor Geschwindigkeit noch wichtiger geworden. Verkäufer und Techniker im Außendienst sind von ihren Smartphones, Tablets und Laptops sowie einer schnellen und stabilen Sprach- und Datenverbindung abhängig.

Wie diese Technologien optimal für den eigenen Geschäftserfolg genützt werden können, beweist das Logistik-Unternehmen Jungheinrich seit vielen Jahren. Gegründet 1953, war das Unternehmen anfangs auf die Produktion von Gabelstaplern spezialisiert. Heute ist Jungheinrich zum Marktführer im Bereich Intralogistik aufgestiegen und bietet komplette Intralogistiklösungen aus einer Hand an. Diese Lösungen beinhalten sowohl die benötigte Hardware wie Hubwagen, Flurförderfahrzeuge, Regale oder Regalbediengeräte als auch die dazugehörige Software.

Extrem schnelle Antwortzeiten

Das Unternehmen hat die in Zeiten der Digitalisierung so wichtige Fokussierung auf den Kunden und rasche Reaktion auf Anfragen und Probleme perfekt verinnerlicht: Die durchschnittliche Zeit, die ein angeforderter Techniker benötigt, um einen Kunden zu erreichen, beträgt bei Jungheinrich 2,2 Stunden. Diese Performance hebt das Unternehmen vom Mitbewerb ab.

Die Techniker von Jungheinrich schreiben noch beim Kunden auf ihrem Laptop einen Servicebericht, lassen diesen vor Ort digital signieren und senden ihn dann zur Fakturierung an die Zentrale. Die Smartphones, Tablets und Laptops der Außendienstmitarbeiter sind allesamt mit SIM-Karten von T-Mobile ausgestattet, die einen schnellen Datentransfer und eine stabile Verbindung im gesamten Bundesgebiet garantieren.

Für die einfache und flexible Verwaltung des Datenvolumens bedient sich Jungheinrich einer flexiblen Pool-Lösung mit gezielter Berechtigungsvergabe. Das Unternehmen ist durch diese Lösung in der Lage, rasch auf geänderte Bedürfnisse der Mitarbeiter zu reagieren. Sollte ein Mitarbeiter zum Beispiel ein größeres Datenvolumen benötigen, kann ihm dieses intern ohne großen Aufwand zugewiesen werden. Die Administratoren bei Jungheinrich schätzen auch das einfache und selbstständige Skalieren der SIM-Karten sehr. Schließlich passiert es bei einem dynamischen Unternehmen dieser Größenordnung häufig, dass laufend neue Mitarbeiter an Bord kommen und sich die Anzahl der aktiven Geräte kontinuierlich erhöht. Nicht zuletzt deshalb hat Jungheinrich auch das Kostenkontroll-Tool von T-Mobile zum Einsatz.

Fazit

Mit einer genauen Analyse der eigenen Bedürfnisse und Anforderungen kombiniert mit einem Partner der diese auch versteht und umsetzen kann, sind Unternehmen auf die Marktveränderungen, die sich durch Digitalisierung und Co. ergeben, ideal vorbereitet und können sich gegenüber ihren Mitbewerbern nachhaltig einen Vorteil verschaffen. Denn eines ist gewiss. Aussitzen wird man die durch die Digitalisierung veränderten Rahmenbedingungen nicht können. Denn diese Unternehmen sind dann schneller vom Markt verschwunden als sie jemals geglaubt hätten.

Whitepaper Digitales Unternehmen

Kommentare zu diesem Beitrag.

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Jetzt Kommentar verfassen.
Webinar mobiler Datenschutz-079312-edited.jpg
14.08.2017 in Videos

Webinar-Aufzeichnung: Datenschutz auf mobilen Endgeräten

Mit Mai 2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung in ganz Europa in Kraft. Gemeinsam mit unserem Partner Seven Principles präsentieren wir Ihnen eine Mobile Device Management Lösung, die Ihre sensiblen Daten sowohl bei der Übertragung als auch bei der Bearbeitung am Endgerät schützt.