<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=798965790221670&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
108x92_business_blog_logo_speechbubble.png

Handy gestohlen: Notfallplan und Tipps

Autor Michael Veronese am 20.6.2014

In Netz, Smartphones

handy gestohlen

Handy verschwunden? Keine Panik, Sie sind nicht alleine. Jedem Zwanzigsten wurde schon einmal das Handy gestohlen, jeder Zehnte hat es verloren. Platz eins der Orte, wo Handys am häufigsten abhanden kommen, sind Hotels, gefolgt von Bars und Discos. Wir haben für Sie einen Notfallplan vorbereitet, sowie Tipps, damit Ihr Handy sicherer wird.

Was tun, wenn das Handy plötzlich weg ist?

• Anrufen: Versuchen Sie, sich selbst anzurufen (häufig liegt das Gerät irgendwo versteckt).
• Lokalisieren: Smartphones lassen sich lokalisieren, sofern man einen Computer mit Internetzugang zur Verfügung hat und diese Funktion am Telefon auch aktiviert wurde (bei iOS findet man diese Einstellung unter „iCloud“). Somit lassen sich auch Geräte aus der Ferne sperren und sogar alle Daten darauf löschen. Vorsicht: Diebe können diese Funktion unter Umständen deaktivieren und das Gerät ist dann nicht mehr zu orten. Daten auf externen Speichermedien (z. B. Speicherkarte) bleiben erhalten, wenn der Dieb diese entfernt.

Kostenloses Whitepaper - Was Sie als Chef über IT Sicherheit wissen sollten - jetzt herunterladen

• Sperren: SIM-Karte sofort beim Mobilfunk-Betreiber sperren lassen. Nur so kann der Dieb nicht auf Kosten des Handy-Besitzers telefonieren.
• Verlustanzeige/Diebstahlanzeige: Hat man den Verdacht, dass das Handy gestohlen wurde, sollte man eine Anzeige entweder bei der Polizei oder Bezirkshauptmannschaft aufgeben. Bei Verlust sollte eine Verlustanzeige beim Gemeindeamt (in Wien: Magistrat) erfolgen. Wird das Gerät wieder gefunden, kann es dadurch dem Besitzer zugeordnet werden.

Sicherheitstipps gegen Diebstahl

• PIN-Sperre/Bildschirm-Sperre einschalten: Wenn das Handy gestohlen wurde, hat damit niemand Zugriff auf die gespeicherten Daten. Den Code aber keinesfalls am Gerät selbst notieren. Bei aktivierter Bildschirmsperre kann der Dieb lediglich Notrufnummern wählen. Vorsicht: Dies ist kein allumfassender Schutz, denn diese Sperre kann durch Tricks umgangen werden.
• IMEI-Code notieren: IMEI=International Mobile Equipment Identify. Nur dadurch lässt sich ein wieder aufgetauchtes Gerät eindeutig identifizieren. Der IMEI-Code ist für eine Verlust- oder Diebstahlanzeige notwendig, um gefundene Geräte wiederzubekommen. Durch Tippen von *#06# können Sie den IMEI-Code Ihres Gerätes abfragen.
• Handys in der Öffentlichkeit (z. B. in Gasthäusern) nicht auf den Tisch legen oder in der Jackentasche lassen, sofern die Jacke an der Garderobe hängt.
• Geräte möglichst nahe am Körper tragen. Am besten eignen sich verschließbare Innentaschen.
• Handys nicht in Außentaschen von Rucksäcken aufbewahren. Potentielle Diebe haben dort leichten Zugriff, ohne dass der Besitzer etwas merkt.
• Für den Fall, dass das Handy in die Hände eines ehrlichen Finders gelangt: Android bietet die Möglichkeit, trotz Bildschirmsperre, die Daten des Besitzers anzuzeigen. Andernfalls kann man sich behelfen, indem man seine Daten als „Bildschirmschoner“ anzeigen lässt.

Handy gestohlen: Versicherung zahlt nur selten

Meist kommen die Versicherungen bei einem Einbruchdiebstahl oder Raub für den entstandenen Schaden auf. Dies gilt es allerdings seitens des Versicherungsnehmers zu beweisen. Wem das Handy aus der Handtasche oder dem Rucksack gestohlen wird, der erhält meist von der Versicherung keine Entschädigung. Verlust ist in vielen Fällen nicht durch die Versicherung gedeckt. Tipp: Wenn ihnen beim Handykauf eine Versicherung angeboten wird, achten Sie darauf, welche Art von Diebstahl in den Leistungen inkludiert ist. Prüfen Sie auch welche Fälle eventuell bereits durch Ihre Haushaltsversicherung gedeckt sind.

Datensicherung und –wiederherstellung

Damit bei Diebstahl oder Verlust nicht alle Daten Ihres Handys verloren sind, erstellen Sie in regelmäßigen Abständen Sicherungskopien auf Ihrem Computer. iOS-Geräte lassen sich komfortabel über iTunes synchronisieren und somit das gesamte Gerät sichern. Dieses Backup kann man dann wieder auf ein neues Gerät spielen. Unter Android muss man auf eine der zahlreichen Backup-Apps zurückgreifen, wie etwa „Helium App Sync and Backup“ oder „Ultimate Backup

So schützen sich Firmen vor Datendiebstahl am Handy

Viele Firmen schützen sich mittlerweile gegen Datendiebstahl durch Handyverlust, indem sie Mobile Device Management (MDM) einsetzen. Solch ein System verwaltet alle mobilen Geräte in einem Unternehmen. Im Falle eines Diebstahls oder Verlustes kann man damit das Gerät lokalisieren, sperren und sogar alle Inhalte löschen. Taucht das Handy nicht mehr auf, gehen keine Daten verloren. Denn die MDM-Software führt automatische Datensicherungen durch und kann das Backup wieder auf ein neues Gerät übertragen.

 

Leitfaden Mobiles Arbeiten