135x10_tmobile_claim.png

Blog abonnieren

Der international führende Anbieter von IoT-Lösungen für Flotten-, Asset- und mobiles Mitarbeitermanagement, Fleet Complete, sieht in der neuen Technologie Blockchain großes Branchen-Potenzial. Mit T-Mobile unterhält das Unternehmen in Europa eine wichtige Vertriebspartnerschaft.

Sicherheit und Transparenz sind die Hauptgründe, warum Blockchain derzeit branchenübergreifend in aller Munde ist. Die beiden Aspekte sind entscheidend für einen systematischen Übergang ins Internet der Dinge (IoT). Laut einer Prognose von Statista werden bis zum Jahr 2020 rund 20,4 Milliarden Geräte miteinander vernetzt sein. Das Ziel ist, die Qualität der Interaktion von Mensch und Maschine oder auch von Maschinen untereinander zu verbessern. „Digitalisierung bedeutet für alle Bereiche der globalen Nutzfahrzeugbranche eine Veränderung“, spezifiziert Sandeep Kar, Chief Strategy Officer (CSO) bei Fleet Complete, die Bedeutung der neuen Technologie für das Transportwesen.

Blockchain als Innovationstreiber

Durch die Servicierung von 8.000 Unternehmen bzw. 250.000 Abonnenten aus aller Welt mit IoT-Lösungen für Flotten-, Asset- und mobiles Mitarbeitermanagement zählt Fleet Complete zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen Nordamerikas und heben das Unternehmen an die Branchenspitze. Vor allem der ausgeprägte Innovationsgeist zählt zu den Erfolgsfaktoren. „Fleet Complete hat das Thema Blockchain schon seit mehreren Jahren am Radar“, erzählt der Experte und Influencer Kar. Als logische Konsequenz trat Fleet Complete im vergangenen Sommer als Service-Gründungsmitglied der „Blockchain in Trucking Alliance“ (BiTA) bei – einem Konsortium, das die Nutzung, Informationsverbreitung und Entwicklung eines Standard-Rahmenkonzepts für die Blockchain im Fuhrwesen unterstützt. Das Konsortium besteht aus einer vielseitigen Gruppe von Partnern, die gemeinsam Modelle und Protokolle für Blockchain-Anwendungen etablieren. Die Gruppe bemüht sich außerdem, den Markt zu informieren und die Nutzung der Blockchain im Fuhrparkmanagement zu fördern.

Hype oder Trend?

Ob Blockchain als Hype enden wird oder nicht, liege in der Verantwortung der Unternehmen: „Alle große Wahrheiten beginnen als Blasphemie, viele Trends enden allerdings auch als Hype. Wir haben die Blockchain-Technologie im Detail studiert und glauben, dass es großes Potenzial für alle Bereiche der Transport- und Logistik Branche birgt“, ist Kar überzeugt. Laut dem CSO ist Blockchain aus fünf Gründen für die Fracht-Branche relevant:

  • Transparenz bei Preisen, Eigentumsrechten und anderen Aspekten
  • Kostenreduktion bei Regulierungen und Compliance
  • Reduktion von Zwischenhändlern, Bürokratie und kürzere Lieferketten
  • Verbessertes Tracking-Service und Sichtbarkeit von Fracht
  • Beschleunigung von Zahlungen, verbesserte Cargo-Security und Reduktion von Betrugsmöglichkeiten

„Blockchain bedeutet sowohl für bereits entwickelte, als auch für neu entstehende Märkte eine Verbesserung“, fasst Kar zusammen.

Herausforderungen gemeinsam meistern

Die weltweite Gewerbefahrzeugindustrie wechselt inzwischen von einem produktbasierten Geschäftsmodell zu einem neuen Modell über, das auf kundenzentrischen Serviceleistungen und wachstumsfördernden Lösungen beruht. Diese auf Digitalisierung basierende Umstellung transformiert die Branche  für Fuhrparkmanagement von Grund auf. Die innovative Nutzung von Technologie wie z.B. Blockchain schafft einzigartige Gelegenheiten wie auch Herausforderungen für die Stakeholder im Güterkraftverkehr. Kar sieht dadurch folgende Herausforderungen:

  • Fachwissen, Erfahrung und Vertrauen müssen erst aufgebaut werden
  • Konfrontation mit der existierenden und etablierten Infrastruktur
  • eine fehlende zentrale Behörde, die Kryptowährungen kontrolliert

Fleet Complete ist dennoch ebenso wie die BiTA der Meinung, dass die Blockchain eine der größten technologischen Entwicklungen für die Zukunft des Güterverkehrs ist. Denn die selbstausführenden Transaktionen würden Buchhaltungssysteme entlasten und Transparenz für alle beteiligten Parteien schaffen. Blockchain-fähige Transaktionen bringen der Fuhrindustrie eine Reihe von Vorteilen wie z. B. sofortige Bezahlung der Fahrer bei der Lieferung, selbstverwaltende Kraftstoff- und Wartungszahlungen, vollautomatische Abrechnungen sowie unbegrenzte Verlaufs- und Sicherheitsaufzeichnungen.

Innovation verbindet

Fleet Complete setzt in Europa auf T-Mobile als Technologiepartner. „Via T-Mobile bieten wir Lösungen für Flotten-, Asset und mobilem Mitarbeitermanagement an. Diese Lösungen helfen Kunden dabei, ihr tägliches Business zu verwalten, ihre Kundenzufriedenheit und Sicherheit zu steigern und den operativen Einsatz zu verbessern“, erklärt Kar die Bedeutung von T-Mobile für das Unternehmen.

Fazit: Blockchain

Die beiden Unternehmen Fleet Complete und T-Mobile verbindet der Innovationsgeist. Neue Entwicklungen frühzeitig zu erkennen, zu beobachten und aus dem Labor bis zur Marktreife zu bringen, führt zu Erfolg. Neben Datensätzen, Ereignissen und Transaktionen erleichtert Blockchain die sichere Kommunikation zwischen Geräten – z.B. durch die Unterstützung durch 5G-Netzwerke. Das Beispiel von Feet Complete zeigt, dass der enorme Zuwachs von IoT-Geräten großes Potenzial für Unternehmen birgt.

 

Digitales Flottenmanagement

Kommentare zu diesem Beitrag.

Webinar mobiler Datenschutz-079312-edited.jpg
14.08.2017 in Videos

Webinar-Aufzeichnung: Datenschutz auf mobilen Endgeräten

Im Mai 2018 ist die neue Datenschutz-Grundverordnung in ganz Europa in Kraft getreten. Gemeinsam mit unserem Partner Seven Principles präsentieren wir Ihnen eine Mobile Device Management Lösung, die Ihre sensiblen Daten sowohl bei der Übertragung als auch bei der Bearbeitung am Endgerät schützt.