135x10_tmobile_claim.png

Blog abonnieren

Die Zotter Schokoladen Manufaktur bietet als Erfinder der handgeschöpften Schokolade innovative Produkte und setzt bei der Herstellung von über 400 unterschiedlichen Köstlichkeiten auf bio-zertifizierte und fair gehandelte Zutaten. Auch in Sachen Kommunikation ist man am Puls der Zeit und vertraut seit Jahren auf die Dienste und Lösungen von T-Mobile.

Die Zotter Schokoladen Manufaktur wurde 1999 in Riegersburg inmitten des steirischen Vulkanlandes von Ulrike und Josef Zotter gegründet und steht mit seinen 180 Mitarbeitern für hochwertige Produkte aus biologischer und fair gehandelter Landwirtschaft. Laut internationalem Schokoladentest zählt Josef Zotter zu den besten Chocolatiers der Welt.

Das Portfolio des Unternehmens umfasst mittlerweile über 400 verschiede Sorten und 190 Tonnen Kakaobohnen aus biologischem Anbau werden pro Jahr verarbeitet. „Das ist mehr als eine Sorte Schokolade für jeden Tag im Jahr“, erklärt Michael Zotter, der als Sohn der Gründer die IT-Agenden im Familienbetrieb übernommen hat. Ähnlich sorgfältig und auf Nachhaltigkeit bedacht ist Zotter auch bei der Wahl seiner Partner. 2015 ist die Schokoladenmanufaktur zu T-Mobile gewechselt: „Wir genießen die Flexibilität, die wir durch T-Mobile haben, sehr“, erklärt Zotter.

AIC sorgt für eine lückenlose Kommunikation

Um die Ansprüche an einen der besten Schokoladenhersteller der Welt zu erfüllen, müssen die Mitarbeiter für Kunden immer gut erreichbar sein. Aus diesem Grund hat sich Zotter für die moderne Kommunikationslösung All In Communication (AIC) von T-Mobile entschieden. Herkömmliche Telefonanlagen können die Anforderungen der digitalen Zeit nur bedingt erfüllen. Undurchsichtige Kosten, aber auch teure Wartungs- und Aufrüstungsmaßnahmen machen klassische Telefonanlagen immer unattraktiver. Nachteile wie die fehlende Flexibilität und Möglichkeit, neue Teilnehmer unkompliziert einzubinden, können die Unternehmensprozesse verlangsamen. Das größte Manko von herkömmlichen Telefonanlagen stellt allerdings die fehlende Integration des Mobilfunks dar.

„T-Mobile ist auf all unsere Wünsche eingegangen und hat uns ein komplett individuelles Paket geschnürt, das auch preislich wirklich attraktiv ist.“ Michael Zotter, Juniorchef und IT-Verantwortlicher, Zotter Schokoladen Manufaktur.

AIC wurde entwickelt, um dem Wildwuchs von mobilen Geräten und Festnetzapparaten Herr zu werden und Unternehmen Effizienz, Transparenz und Flexibilität zu ermöglichen. Dank der Fusion der mobilen und stationären Welt durch eine innovative VoIP-Telefonanlage gibt es bei AIC nur einen Tarif für Mobilfunk und Festnetz. „Mit AIC stellen wir jedem Mitarbeiter die Kommunikationsmöglichkeit zur Verfügung, die er bevorzugt“, erklärt Michael Zotter und ergänzt: „Die Kommunikation funktioniert damit sowohl intern und vor allem auch extern mit den Kunden viel besser als früher.“ Die größten Vorteile von AIC sind zusammengefasst:

  • eine zentrale Telefonanlage für Mobil- und Festnetz
  • Anrufe auf die Mobil- und Festnetznummer können mit jedem Endgerät angenommen werden
  • eine einzige Rufnummer für Mobilfunk und Festnetz
  • Telefonate innerhalb des Netzwerks sind kostenlos
  • Freiminuten können auch für das Festnetz genutzt werden
  • Ausfallsicherheit der Telefonanlage durch redundante Systeme
  • höchste Sprachqualität und Sicherheit dank eigener Datenleitung
  • Teilnehmer können jederzeit bequem an- oder abgemeldet werden
  • ein Mobilfunkvertrag und nur eine Rechnung sorgen für mehr Transparenz und Kostenersparnis

M2M für aktuelle Informationen

Kommunikation heißt für Zotter auch, dass die Kunden jederzeit 
die aktuellsten Informationen zur Verfügung haben. Dafür setzt das Unternehmen auch auf Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M) von T-Mobile. „Für uns bedeutet M2M, dass eine Maschine die aktuellen Informationen rasch auf die Webseite stellt und so für die Kunden jederzeit verfügbar macht“, so Michael Zotter. Auch Tests für die Überwachung der Kühlkette werden derzeit gemeinsam mit T-Mobile durchgeführt und sind für Michael Zotter weit mehr als reine Zukunftsmusik.

Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung

Ein wichtiger Punkt ist für Zotter auch das Thema Nachhaltigkeit. Und da nimmt T-Mobile ebenfalls eine Vorreiterrolle ein: T-Mobile ist als erster Mobilfunkanbieter Österreichs seit Anfang 2015 als CO2-neutrales Unternehmen tätig. Das bedeutet, dass nicht nur das Netz CO2-neutral betrieben wird, sondern auch alle sonstigen Bereiche des Unternehmens wie Büros, Shops oder der Fuhrpark. Darüber hinaus ist T-Mobile auch der erste österreichische Mobilfunkanbieter, der das Fairphone ins Portfolio aufgenommen hat, ein Gerät, das sich unter anderem aufgrund der verwendeten konfliktfreien Materialien und Fairtrade-Gold von herkömmlichen Smartphones abhebt und positiven sozialen Wandel bewirkt – Werte, die der Unternehmensphilosophie Zotters voll und ganz entgegenkommen. 15 Prozent der Smartphones, die bei Zotter eingesetzt werden, sind Fairphones. 

Fazit: Flexible Lösungen für eine optimale Kommunikation

Die zahlreichen Möglichkeiten, die T-Mobile mit seinen flexiblen Lösungen anbietet, und auch der unkomplizierte Kontakt mit dem persönlichen Ansprechpartner machen die Partnerschaft zu einer nachhaltigen. „T-Mobile ist auf all unsere Wünsche eingegangen und hat uns ein komplett individuelles Paket geschnürt, das auch preislich wirklich attraktiv ist“, erklärt Zotter zufrieden.

Webinar Festnetz und Mobilfunk

Kommentare zu diesem Beitrag.

01256_Header_BusinessBlog_Merger_1604x840px_NEU

Aus Zwei wird Eins: Gemeinsamer Business Blog von T-Mobile und UPC für die digitale Zukunft Österreichs

Mit 1. August 2018 haben sich T-Mobile Austria und UPC Austria zu einem neuen Unternehmen im Bereich Telekommunikation, TV und Entertainment zusammengeschlossen. Im Zuge der Zusammenführung wird nun der T-Mobile Business Blog mit dem UPC Business Blog verschmolzen.