135x10_tmobile_claim.png

Blog abonnieren

Bei Smartphones im Businessumfeld dominiert seit einiger Zeit Apples iPhone und sein Betriebssystem iOS. Die neuste Android Version 8.0, von Google auf den Namen Oreo getauft, hat nun Chancen das zu ändern. Erfahren Sie, welche Sicherheitsfeature neuere Android Geräte für Unternehmen interessant machen. 

Bei Privatkunden hat Googles Betriebssystem Android mittlerweile einen Marktanteil von 87,7 Prozent erreicht. Nach dem Rückzug von Microsoft aus dem Smartphone-Markt bringen es Google und Apple mit dem Betriebssystem iOS zusammen auf einen Marktanteil von stolzen 99,8 Prozent. Betrachtet man allerdings nur die in Unternehmen eingesetzten Geräte ergibt sich ein völlig anderes Bild. Hier dominieren Apples iPhones mit einem Marktanteil von 64, 8 Prozent im Jahr 2017. Das liegt vor allem daran, dass iPhones im Businessumfeld als sicherer und weniger anfällig für Hackerangriffe und Malware gelten, da das Betriebssystem von Apple deutlich proprietärer ist und es nicht so viele unterschiedliche Versionen im Umlauf gibt wie bei Android.

Mit der bereits 2015 ins Leben gerufenen Initiative "Android for work" hat Google versucht gegenzusteuern und Business-Anwender von der Sicherheit ihres Betriebssystems zu überzeugen. Ab Version 4.0 können etwa geschäftliche von privaten Daten und Anwendungen klar getrennt gehalten und vom Unternehmen unabhängig gemanagt werden. Die isolierten und verschlüsselten Firmendaten sind seitdem nur mit besonderen Zugangsrechten zugänglich, die Wartung erfolgt durch IT-Administratoren bei Bedarf aus der Ferne über das Internet. Das hat vielen Unternehmen aber noch nicht gereicht. Die Marktanteile im Geschäftsumfeld konnten seit der Einführung des Programms nur geringfügig erhöht werden.

Android 8.0 soll Unternehmen überzeugen

Einen echten Boost bei den Marktanteilen im Unternehmensumfeld erwartet sich Google mit dem neuen Betriebssystem Android 8.0, auch Oreo genannt, das sich vor allem den beiden Themen Performance und Sicherheit verschrieben hat. Das sind die wichtigsten Features von Android 8.0 zur Verbesserung der Sicherheit:

  • Project Treble: Project Teble ist das wohl wichtigste Puzzlestück von Googles Bemühungen um mehr Sicherheit. Im Prinzip geht es darum, dass das Android-Framework von der vom OEM-Hersteller angepassten Implementierung getrennt wird. Diese Modularisierung isoliert jede Hardware-Abstraktionsschicht (HAL) in ihren eigenen Prozess, so dass jeder HAL nur den Hardware-Treiber und den Kernel-Zugriff benötigt, den es braucht. Das macht es Hackern deutlich schwerer, einen Kernel-Exploit vorzunehmen. Zusätzlich können die OEMs neue Android-Releases bereitstellen, indem sie nur das Android-Framework aktualisieren. Sie müssen also nicht mit dem eigenen Code in Berührung kommen.
  • Google Play Protect: Dieses Feature betrifft nicht – wie der Name vermuten lassen könnte – ausschließlich Gaming-Apps, sondern Anwendungen aller Art. Das Sicherheitssystem, das auf dem Smartphone nach Malware sucht und potenziell schädliche Apps blockiert, kann mit der Android Version Oreo vom Admin verwaltet werden, der dann unter anderem definieren kann, ob die Installation von unbekannten oder gefährlichen Anwendungen überall auf dem Device oder nur in den Arbeits-Profilen verwehrt wird.
  • Zero Touch Enrollment: Dieses Feature erspart den IT-Abteilungen und Administratoren das händische Konfigurieren von Firmengeräten. Die Geräte werden über das Internet mit den gewünschten Einstellungen vorkonfiguriert. Beim ersten Hochfahren überprüfen die Smartphones und Tablets, ob ihnen eine Konfiguration zugewiesen ist. Sollte dem so sein, lädt das Gerät eine App mit den passenden Geräterichtlinien herunter, die dann das Setup des verwalteten Geräts vornimmt. Damit zieht Google auch im Vergleich zu Apple nach, das mit dem Device Enrollment Programm ein ähnliches Feature bereits anbietet.

Zusätzlich zu den genannten Neuerungen stellt Google bei Android 8.0 auch neue APIs zur Verfügung, um die Sicherheitssituation der Geräteflotte in den Unternehmen besser überprüfen zu können. Admins wissen dann, welche Apps installiert sind oder können die Passwörter der Mitarbeiter zurücksetzen, falls diese sie vergessen haben.

Fazit

Ein geschütztes Smartphone Ihrer Mitarbeiter und entsprechende Datensicherheit ist für Unternehmen das A und O. Mit den neuen Features von Android 8.0 Oreo hat es Google geschafft, die Sicherheit der Geräte deutlich zu erhöhen. Das dürfte sich mittel- bis langfristig auch auf die Marktanteile auswirken. Höhere Marktanteile bedeuten in weiter Folge auch, dass es immer mehr Business-Anwendungen für Android geben wird. Durch die große Vielfalt an unterschiedlichen Endgeräten, Formfaktoren und Hardwareausstattungen muss sich jedoch erst herausstellen, welche Smartphones überhaupt in der Lage sind, auf Android 8.0 upgegradet zu werden. Unternehmen beziehungsweise deren IT-Abteilungen sollten sich daher vor der Anschaffung sehr genau ansehen, ob das gewünschte Modell Android 8.0 unterstützt oder nicht.

 

Whitepaper Mobile Sicherheit

 

Kommentare zu diesem Beitrag.

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Jetzt Kommentar verfassen.
Webinar mobiler Datenschutz-079312-edited.jpg
14.08.2017 in Videos

Webinar-Aufzeichnung: Datenschutz auf mobilen Endgeräten

Mit Mai 2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung in ganz Europa in Kraft. Gemeinsam mit unserem Partner Seven Principles präsentieren wir Ihnen eine Mobile Device Management Lösung, die Ihre sensiblen Daten sowohl bei der Übertragung als auch bei der Bearbeitung am Endgerät schützt.