108x92_business_blog_logo_speechbubble.png

Warum Sie WhatsApp Alternativen überlegen sollten

Autor Michael Veronese am 23.2.2016

In Consulting, Smartphones

Der Instant Messenger-Dienst WhatsApp, mit dem man Texte, Bilder und Videos von Smartphone zu Smartphone versenden kann, zählt mit mittlerweile knapp einer Milliarde Nutzern weltweit zu den am weitesten verbreiteten Kommunikationsplattformen. Anders als normale SMS-Nachrichten nutzt WhatsApp das Internet. Kunden zahlen nicht pro Nachricht, sondern die Kosten hängen von der Internetverbindung ab.

Trotz datenschutzrechtlicher Bedenken von Konsumentenschützern nutzen auch viele Unternehmen diesen Dienst. In diesem Beitrag erfahren Sie alles Nützliche zu den Sicherheitsbedenken und wir stellen zudem einige Alternativen zu WhatsApp vor.

Unzureichender Datenschutz

Die Stiftung Warentest stellt dem Messengerdienst kein gutes Zeugnis aus und hebt den fragwürdigen Umgang mit den persönlichen Daten der Nutzer hervor. Die Kritikpunkte sind:

  • Bei der Installation der App wird das Telefonbuch automatisch ausgelesen
  • Es ist unklar, ob es für alle Nutzer eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gibt
  • Die Anwendung greift auf persönliche Daten wie zum Beispiel den Standort zu
  • Undurchsichtige AGBs

Das Unternehmen hat seine Sicherheitstechnik zwar nachgebessert, aber Sicherheitsexperten warnen dennoch vor der Nutzung von WhatsApp im Unternehmensumfeld. Alternative Messengerdienste können in diesem Bereich mehr überzeugen.

Die besten WhatsApp Alternativen

Die Nachfrage nach alternativen Anwendungen, die zum Beispiel eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bieten, steigt aufgrund der Unklarheit bei der Sicherheit von WhatsApp stark an. Wir haben für Sie die besten WhatsApp Alternativen zusammengefasst:

Telegram

Unsere erste WhatsApp Alternative ist die Messaging-App Telegram, die auf Schnelligkeit und Sicherheit fokussiert ist. Der Messenger ist kostenlos für Apple’s iOS, Android und als Web-Version verfügbar, außerdem ist der Programmcode frei einsehbar. Damit sind etwaige Sicherheitslücken für die Open Source-Community schnell auffindbar. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann auf die Funktion „Selbstzerstörung bisheriger Konversationen“ zurückgreifen, mittels der die Nachrichten auf beiden Endgeräten gelöscht werden.

Threema

Bei der Schweizer App Threema ist die gesamte Kommunikation verschlüsselt. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung soll sicherstellen, dass nur die Sender und Empfänger von Nachrichten deren Inhalte lesen können. Wer Threema als Whatsapp Alternative nutzen möchte, muss beim ersten Start der App einen privaten und einen öffentlichen Sicherheitsschlüssel erstellen. Dafür reichen ein paar mehr oder weniger zufällige Wischgesten auf dem Touchscreen aus. Der private Schlüssel verbleibt stets auf dem Gerät seines Besitzers. Der öffentliche Schlüssel liegt auf den Servern von Threema und wird von jedem benötigt, der seinem jeweiligen Besitzer eine Nachricht schicken möchte. Die App ist für iOS, Android und Windows kostenpflichtig verfügbar.

Hoccer

Unsere dritte Whatsapp Alternative Hoccer aus Deutschland kann unter anderem mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung punkten. Zudem fordert die Anwendung bei der Anmeldung weder Namen noch Telefonnummer oder Mail-Adresse und auch auf die persönlichen Kontakte wird nicht zugegriffen. Kontakte lassen sich per SMS, E-Mail oder QR-Code einladen. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich vorübergehend für andere Hoccer-Nutzer in einem 100-Meter-Umkreis sichtbar zu machen. Die Server stehen laut Hersteller-Angaben ausschließlich in Deutschland und unterliegen dem dortigen Datenschutz.

Signal

Bei Signal steht im Gegensatz zu anderen Diensten sowohl die App, als auch die Server-Infrastruktur unter einer Open-Source-Lizenz. Der Dienst bietet Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und Forward Secrecy für Chats und Telefonate via Smartphone und Webbrowser an. Bei Forward Secrecy werden sogenannte Langzeitschlüssel ausgetauscht, um für jede zu verschlüsselnde Sitzung einen neuen geheimen Sitzungsschlüssel zu vereinbaren. Zudem werden auch die lokal gespeicherten Nachrichten verschlüsselt. Die Daten sind somit auch beim Verlust des Smartphones vor den Augen Dritter sicher. Signal kann durch die Verwendung von SMS und MMS auch mit Nicht-Signal-Nutzern kommunizieren. Der Dienst ist für iOS und Android verfügbar.

Conclusio: WhatsApp Alternativen

WhatsApp ist zwar nach wie vor der Platzhirsch bei den Messengerdiensten und wird wohl auch beim Thema Datenschutz nachlegen, aber Kommunikationsdienste wie Threema oder Telegramm sind gute Alternativlösungen. Die Apps können Unternehmen dabei unterstützen ihre Kommunikationsprozesse zu beschleunigen und effizienter zu machen.

Holen Sie sich jetzt dieses kostenlose Whitepaper:

Moderne Bürokommunikation